Magnetfeldstimulation

Die Magnetfeldstimulation wirkt regulierend auf die bioelektischen Vorgänge im Körper. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen – das würde den hier zur Verfügung stehenden Rahmen sprengen – kann man populär verständlich zusammenfassen:

Der Stoffwechsel jedes Organismus hängt von den verschiedenen und ständig variierenden Spannungspotentialen in ihm ab.

Diese Vorgänge nutzt man zum Beispiel bei der Messung von Gehirnströmen (EEG). Jede Körperzelle hat eine individuelle Membranspannung. Abhängig davon, ob diese okay oder zu niedrig  ist, ist der Stoffwechsel einer Zelle ideal, weniger gut oder gar miserabel. PEMF (Pulsierende ElektroMagnetische Felder) beeinflussen nachweisbar die Bioelektrik und können hierbei förderlich wirken.

Disclaimer: Wir setzen die Magnetfeld-Stimulation nicht zur Behandlung von Krankheiten ein!

Zur weiteren Information empfehlen wir wissenschaftlich fundierte Werke, zum Beispiel die Bücher von Dr. med. Franz Reinisch oder Dr. med. Christian Thuile.

Gerne können Sie auch in unserem Magnetfeld-Center mittels unseres Formulars am Seitenende anfragen.